Lampertheim: Aktivitäten in der Tagesstätte Lampertheim

Gemäß dieser Devise gestalten wir in der Tagesstätte Lampertheim die publikumsfreie Zeit.

Neben Telefonaten, Spaziergang- und Radfahrangeboten (mit Sicherheitsabstand) halten wir Kontakt zu den Tagesstättenbesucher/Innen, indem wir ihnen regelmäßig etwas zukommen lassen.

Osterkörbchen mit Schokohasen, Parmesanhasen und Eiern darin, sowie Nachrichtenzettel daran

Begonnen haben wir mit einem Osterkörbchen, das unter anderem selbst gemachte Seife und selbst gebackene Käsehäschen enthielt. Gefolgt von einem Brief mit einem Coronapreisrätsel (entworfen von einem Viernheimer Kollegen)  und einem Brief mit Bewegungsanregungen.

Verschiedene Kuchen mit Schildern: Mit Liebe gebacken im Gemeindepsychiatrischen Zentrum Lampertheim

Auch unsere Kollegen/Innen, die in der Pflege gerade sehr gefordert sind, vergessen wir nicht. Zur Stärkung und als Dankeschön bekamen sie von uns selbst gebackenen Kuchen.

Viele bunte genähte Mundschutzstreifen und Nähutensilien

Momentan sind wir zudem aktiv in der Produktion von Mund-Nasen-Schutz- Masken für die Tagesstättenbesucher/Innen und das Team und probieren hierbei verschiedene Passformen aus. Ideen hierzu haben wir auch von unseren Kolleginnen aus Viernheim erhalten.

Galerie