Caritas-Krisendienst Südhessen

Logo mit Caritas Flammenkreuz und Schriftzug Caritas Krisendienst Südhessen

Unsere Ziele…

Wir haben uns zum Ziel gesetzt, Menschen in psychischen Krisen eine verbesserte ambulante Behandlung als Alternative zu einem stationären Aufenthalt anzubieten.

Den Betroffenen soll ermöglicht werden, auch in schwierigen Phasen ihrer Erkrankung im gewohnten familiären, beruflichen und sozialen Umfeld zu bleiben. Zentraler Baustein unserer Arbeit ist dabei die Koordination und Förderung eines unterstützenden Netzwerks des Betroffenen, das in Absprache mit dem Versicherten individuell angepasst ist. Auf diese Weise können und sollen stationäre Aufenthalte vermieden oder verkürzt werden.

Das Netzwerk NWpG ist somit eine zusätzliche Leistung für die Versicherten der beteiligten Krankenkassen, alle bisherigen Hilfeleistungen bleiben selbstverständlich weiterhin bestehen.

Drei Männer, die in verschiedenen Büros an Hotline-Telefonen sitzen24 Stunden an 365 Tagen für Sie da: Unsere Experten der psychosozialen Hotline.

Unser Angebot

Jede/r NutzerIn unseres Angebots hat zwei AnsprechpartnerInnen, die früh und zeitnah reagieren können, über lange Zeit zuständig bleiben und so einen verlässlichen Kontakt anbieten. Die Verbindung zu den behandelnden ÄrztInnen und TherapeutInnen bleibt in der Regel erhalten und wird in den Begleitungsplan integriert.

Ihre BezugsbegleiterInnen besuchen Sie sowohl zu präventiven Gesprächen, als auch in einer bevorstehenden oder akuten Krise in Ihrem gewohnten Umfeld. Gemeinsam mit Ihnen entwickeln diese, wenn möglich auch mit vertrauten Personen, eine bedarfsnahe Krisenbegleitung („Hometreatment“). Die Treffen finden bei uns in der Beratungsstelle oder bei Ihnen zu Hause statt, je nach Ihrem Wunsch und wie Sie es mit ihrer Bezugsbegleitung vereinbaren.

Ein Angebot für Menschen

  • die aktiv an der Verbesserung ihrer persönlichen Situation arbeiten wollen und ihre Krise als Chance verstehen,
  • die eine außerstationäre Begleitung brauchen und eine Alternative zur Klinik wünschen,
  • die ihre eigenen Möglichkeiten und Erfahrungen und die ihres persönlichen Umfeldes in die Bewältigung der Krise mit einbeziehen wollen.

Logo der Firma psyCardea mit dem Claim: Seelische Gesundheit im Focus

Ambulantes Angebot zur psychischen Gesundheit, Arbeitsfähigkeit und Krisenbewältigung

Ambulantes Angebot zur psychischen Gesundheit, Arbeitsfähigkeit und Krisenbewältigung

Beihilfe & Privatversicherung: psyCardea

Ob tem­po­rä­re Über­las­tun­gen mit ein­her­ge­hen­der Arbeits­un­fä­hig­keit oder lang­wie­ri­ge Kri­sen mit Psych­ia­trie­er­fah­rung – der Caritas Krisendienst Südhessen beglei­tet Sie bedarfs­ori­en­tiert in see­li­schen Kri­sen.

Auf dem Weg zu mehr Sta­bi­li­tät steht Ihnen der Caritas Krisendienst Südhessen mit dem psy­Car­dea-Angebot zur Seite und unter­stützt Sie dabei, gestärkt in den All­tag zurück­zu­keh­ren und Kli­nik­auf­ent­hal­te zu ver­mei­den. Basie­rend auf einer res­sour­cen- und lösungs­ori­en­tier­ten Grund­hal­tung set­zen wir vor allem auf die För­de­rung bzw. Wie­der­her­stel­lung von Resi­li­enz und Selbst­wirk­sam­keit im per­sön­li­chen Gespräch. Auf Wunsch bezie­hen wir dabei auch ihr fami­liä­res und beruf­li­ches Umfeld sowie bereits vor­han­de­ne Hil­fen mit ein. Gemein­sam arbei­ten wir an der Bewäl­ti­gung von Lebens­fra­gen und der Erschlie­ßung neuer Per­spek­ti­ven, so dass aus der Krise eine Chan­ce für posi­ti­ve Ver­än­de­run­gen und mehr Lebens­freu­de werden kann.

psyCardea bietet Ihnen:

  • Eine individuelle und bedarfsorientierte Genesungsplanung auf Augenhöhe
  • Persönliche und kontinuierliche Ansprechpartner*innen
  • Familien- und Netzwerkgespräche nach der Methode des Offenen Dialogs
  • Gruppenangebote zu Themen wie Berufliche Weiterentwicklung, Stressbewältigung und Burnout-Prävention
  • 24-stündige Erreichbarkeit einer Krisenhotline
  • Nutzung von Krisenräumen mit betreuter Übernachtungsmöglichkeit
  • Zusammenarbeit mit Ärzt*innen, Therapeut*innen, Selbsthilfegruppen und weiteren Kooperationspartnern

 
Unser Team berücksichtigt die Perspektive von krisenerfahrenen Menschen bzw. Genesungsbegleiter*innen sowie Angehörigen. Erstere durchlaufen das sogenannte EX-IN - Ausbildungsprogramm und sind mit ihrem Erfahrungswissen ein unverzichtbarer Bestandteil unseres Ansatzes.

Kostenübernahme

psyCardea richtet sich an Menschen, die sich in einer akuten Überlastungs- oder Krisensituation befinden, möglicherweise kurz zuvor einen Aufenthalt in einer psychiatrischen oder psychosomatischen Klinik beendet haben oder deren Arbeitsfähigkeit gefährdet ist. Die Leistung ist beihilfefähig. Gern unterstützen wir Sie bei der Kostenübernahme Ihrer Krankenversicherung und Beihilfestelle.

Die Leistung „psyCardea“ ist ein bundesweites Angebot der Mitgliedsorganisation des Dachverbandes Gemeindepsychiatrie.

 
Folgende Institutionen sind aktuell unsere Kooperationspartner:

Logo der Firma AKZO Nobel BKK BayernLogo der Firma Bahn BKKLogo der Firma Daimler BKKLogo der Firma Freudenberg BKKLogo der Firma Deutsche Lufthansa AGLogo der Firma Merck BKKLogo der Firma R+V BetriebskrankenkasseLogo der Firma Techniker KrankenkasseMarketing-Logo der Stadt Trier

Kontaktieren Sie uns:

Caritasverband Darmstadt e. V.
Caritas-Krisendienst Südhessen

Sturzstraße 9
64285 Darmstadt

Telefon: 0 61 51 – 50 123 60
Telefax: 0 61 51 – 50 123 65 0

koordinierungsstelle@caritas-darmstadt.de

Öffnungszeiten:

Montag bis Freitag von 8:30 – 17:00 Uhr

Wir sind für eingeschriebene Versicherte über eine telefonische Notfallhotline 24 Stunden an 365 Tagen erreichbar.

Natürlich brauchen Sie nicht in unser Büro nach Darmstadt zu fahren, um unsere Beratung und Unterstützung in Anspruch zu nehmen. Wir beraten Sie gerne in unseren Regionalbüros oder kommen zu Ihnen nach Hause.

Büros des Krisendienstes in der Region:

  • Stadt Darmstadt
  • Landkreis Darmstadt-Dieburg: Babenhausen, Dieburg, Pfungstadt, Griesheim und Reinheim
  • Landkreis Bergstraße: Bensheim, Bürstadt, Lampertheim und Viernheim
  • Odenwaldkreis: Erbach (auf Anfrage auch weitere Orte möglich)

Ivita Logo

Kooperationspartner für die Krisenversorgung in Südhessen, Rheinland-Pfalz und Saarland.

Faltblatt: SeGel – Außerstationäre Behandlung und Krisenbegleitung

Das Versorgungskonzept „Seelische Gesundheit leben“ (SeGel Südhessen) für Menschen die eine Alternative zur Klinik wünschen, jedoch außerstationäre Begleitung brauchen, ist eine Kooperation des Caritasverbandes Darmstadt e. V. und der Bahn BKK.
In diesem Flyer erhalten Sie Informationen zum Konzept sowie Kontaktmöglichkeiten.


Videobeiträge

Videos der Vortragsreihen „Psychiatrie-Impulse“

Die Fachbeiträge der in Darmstadt stattfindenden Vortragsreihen „Psychiatrie-Impulse“ stellen wir hier für alle Interessierten als Video bereit.
Gezeigte Folien werden dabei nochmals extra eingeblendet.

Vortragsreihe Glück
Beitrag vom 21.03.2019

Dr. phil. Ernst Fritz-Schubert

Dozent an der Universität Kassel und ehrenamtlicher Direktor des Fritz-Schubert-Instituts
Thema: „Glück ist (k)ein Zufall“
 
 

Vortragsreihe Glück
Beitrag vom 23.01.2019

Prof. Dr. Hilke Brockmann

Dozentin an der Jacobs University Bremen
Thema: „Glück und gelingendes Leben“
 
 

Psychiatrie-Impulse
vom 03.12.2018

Vortrag von Dr. Volkmar Aderhold

Dozent am Institur für Sozialpsychiatrie, Universität Greifswald.
Thema: Menschenrechte und Psychiatrie in Deutschland
 
 

Psychiatrie-Impulse
vom 19.09.2018

Vortrag von Dr. Volkmar Aderhold

Dozent am Institur für Sozialpsychiatrie, Universität Greifswald.
Thema: Mit Betreutem Wohnen in die Chronifizierung? Abhängigkeit statt Autonomie? Über Holzwege, Irrwege und Auswege.

Psychiatrie-Impulse
vom 19.09.2018

Vortrag von Thomas Vogelsang

Fachlicher Leiter vom Pinel Netzwerk Berlin
Thema: Mit Betreutem Wohnen in die Chronifizierung? Abhängigkeit statt Autonomie? Erfahrungsbericht: Multiprofessionelle ambulante Teams im Betreuten Wohnen.