URL: www.caritas-darmstadt.de/aktuelles/pressemitteilungen/vernetzung-der-fluechtlingshilfe-im-kreis-bergstrasse-af353e7b-d1c9-4b8e-81dd-a6516a6604f4
Stand: 12.06.2017

Pressemitteilung

Vernetzung der Flüchtlingshilfe im Kreis Bergstraße

Als Marion Kostial im Oktober 2014 die neu errichtete Koordinationsstelle Asyl-Ehrenamt beim Caritasverband Darmstadt für den Kreis Bergstraße übernahm, war sie für zehn Asylkreise und ca. 80 Ehrenamtliche zuständig. Nur ein Jahr später hatten alle 22 Städte und Gemeinden im Kreis Bergstraße mindestens einen Helferkreis. Zeitweise waren bis zu 1.200 Personen in der ehrenamtlichen Flüchtlingshilfe aktiv.

Bei Informationsveranstaltungen und zahlreichen Schulungen zur Qualifizierung der ehrenamtlich Tätigen wurde immer wieder ein Anliegen an die Koordinatorin herangetragen: Die Schaffung einer Homepage, die die Asylarbeit im Kreis Bergstraße vernetzt und aktuelle Informationen für Asylkreise und ihre Ehrenamtlichen bereitstellt.

Marion Kostial nahm diesen Wunsch auf und entwickelte mit einer Arbeitsgruppe einen modernen, klar strukturierten und mobil optimierten Internetauftritt. Über eineinhalb Jahre wurde gemeinsam gestaltet, sortiert und konzipiert und mit Webdesigner Christian Römer ein Fachmann mit an Bord geholt. Es war ein weiter Weg mit jeder Menge Diskussionen und Detailarbeit, doch nun ist es geschafft:
Die Seiten sind nun unter www.asyl-net-migration-bergstrasse.de online.

Ziel der neuen Homepage ist es, den in der Flüchtlingshilfe Engagierten und sonstige Interessierte gebündelte Hintergrundinformationen rund um das Thema Flucht, Asyl und Migration zur Verfügung zu stellen, die Vernetzung und den Informationsaustausch der ehren- und hauptamtlichen Flüchtlingshilfe zu fördern und die Reichweite der Angebote zu erhöhen. Über einen zentralen Terminkalender können Termine abgestimmt werden und durch die Unterseite „Hilfe vor Ort“ können sich Menschen, die sich gerne engagieren möchten, informieren und Kontakt zu den örtlichen Helferkreisen aufnehmen.

Ehrenamtlich Aktive in der Flüchtlingsarbeit erfahren hautnah, was es heißt, Flüchtling zu sein. Sie erfahren auch, dass zwischen dem, was sie für notwendig und üblich halten und dem, was zunächst möglich ist, Welten liegen können. Informationen, Kontakte und Hintergrundwissen schützen vor Frustrationen, stärken das Ehrenamt und entlasten bei den zum Teil schwierigen und anspruchsvollen Aufgaben“, erläutert die Koordinatorin weitere Vorteile der Homepage.

Die vielen ehrenamtlichen Gruppen, die Geflüchteten auf unterschiedlichste Art und Weise helfen, möchten wir bei ihrer wichtigen Arbeit unterstützen, weil sie zeigt, wie präsent Solidarität, Hilfsbereitschaft und Übernahme gesellschaftlicher Verantwortung sind“, so Caritasdirektorin Stefanie Rhein. Sie dankte herzlich der Dietmar Hopp Stiftung für die finanzielle Unterstützung des Projektes.

Wir hoffen, dass die neue Plattform rege genutzt wird und die Asylkreise sich im Blog gut untereinander austauschen. Das wäre eine große Bereicherung für das wertvolle Engagement der Ehrenamtlichen für Flüchtlinge, die bei uns Schutz suchen“, so Hannelore Lehnard. Für sie war es ihr letztes großes Projekt als Dienststellenleiterin, denn nach vielen Caritasjahren wird sie im Dezember in den Ruhestand verabschiedet und die Leitung an Cornelia Tigges-Schwering übergeben, die vielen an der Bergstraße als Koordinatorin des Bensheimer Mehrgenerationenhauses Franziskushaus bekannt ist.

Galerie

Copyright: © caritas  2018