URL: www.caritas-darmstadt.de/aktuelles/pressemitteilungen/gemeindepsychiatrisches-zentrum-im-bahnhof-weiterstadt-eroeffnet-04d4beb0-f8a7-4443-9cc9-7dfd2d919c8
Stand: 23.05.2019

Pressemitteilung

Gemeindepsychiatrisches Zentrum im Bahnhof Weiterstadt eröffnet

Thomas Dörr und sein vierköpfiges Team sind froh, dass es nach vielen Monaten der Renovierung und des Umbaus nun losgeht. In der Bahnhofstraße 2, direkt beim Weiterstädter Bahnhof, sind die Räumlichkeiten des neuen Gemeindepsychiatrischen Zentrums der Caritas. „Es war sehr schwierig in Weiterstadt eine Immobilie zu finden. Rund vier Jahre war der Verband auf der Suche, bis die Räumlichkeiten am Bahnhof zur Miete gefunden wurden“, berichtet Stefanie Rhein, Mitglied der Geschäftsführung des Caritasverbandes.

Rund 240 Quadratmeter stehen für die Beratungsräume, eine Kreativwerkstatt, ein Ruhe- und ein Multifunktionsraum, eine Teeküche, Sanitäranlagen und den Gemeinschaftsraum zur Verfügung. Dieser ist den Weiterstädtern als ehemalige „Music-Station“ bekannt. Tagsüber wird dieser Raum von der Caritas für die psychisch kranken Erwachsenen genutzt, um ihnen einen Ort der Begegnung und eine Tagesstruktur durch Teilhabe und Beschäftigung anzubieten. Abends und am Wochenende  finden in der ehemaligen Bahnhofgaststätte unter anderem Konzerte, Discos, Lesungen oder Quizabende vom „Kulturbahnhof Weiterstadt e.V.“ statt. „Wir freuen uns sehr über die Kooperation mit dem Kulturbahnhof Weiterstadt“, so der stellvertretende Dienststellenleiter Thomas Dörr. „Wir sind der Ansicht, dass sich Einrichtungen der Sozialpsychiatrie nach Innen und Außen öffnen müssen, um den Hilfesuchenden wirksam helfen zu können. Diese neue Einrichtung bietet unseren Klientinnen und Klienten ein großes und reizvolles Gestaltungsfeld, z.B. auch ein Engagement im Kulturverein“, so der 58jährige Caritasmitarbeiter, der seit über 27 Jahren beim Caritasverband Darmstadt mit psychisch kranken Menschen arbeitet.

Eine Dipl. Pädagogin, eine Sozialpädagogin, eine Ergotherapeutin und eine Hauswirtschafterin werden Menschen in seelischen Krisensituationen aus Weiterstadt, den dazugehörigen Ortsteilen sowie Wixhausen und Erzhausen zur Seite stehen.

16 Plätze stehen insgesamt zur Verfügung. An fünf Tagen in der Woche gibt es u. a. Angebote aus den Bereichen, kreatives Gestalten, Hauswirtschaft, Freizeit sowie Psychoedukation. Diese Angebote sind eine individuelle Unterstützung und Förderung des Einzelnen. „Eines unserer Ziele ist es, das Selbstbewusstsein der psychisch kranken Menschen zu  stärken und damit ihren Gesundheitszustand zu stabilisieren“,  erklärt Sozialpädagogin Verena Cech, Mitarbeiterin der Tagesstätte. Wenn das Haus jetzt mehr und mehr mit Leben gefüllt wird, sollen auch unterschiedliche Zuverdienst- und Beschäftigungsangebote entwickelt werden. Mit Weiterstädter Unternehmen sei der Verband diesbezüglich schon in Gesprächen, so Dienststellenleiter Norbert Schüssele. „Innere Stabilität entwickeln und neuen Lebensmut schöpfen, eigene Fähigkeiten ausprobieren und persönliche Perspektiven aufbauen: Dies kann durch gute, sinnstiftende Arbeitsplätze erreicht werden. Integration in Arbeit ist daher für den Caritasverband seit jeher ein wichtiges Ziel in seiner Unterstützungsarbeit für psychisch kranke Menschen.

Die Dipl. Pädagogin Ramona Kelpe ist Ansprechpartnerin für das „Betreute Wohnen“ in Weiterstadt und Umgebung. Sie besucht  psychisch kranke Menschen in der eigenen Wohnung und bietet Beratung im Gemeindepsychiatrischen Zentrum Weiterstadt an mit dem Ziel, die selbstständige Lebensführung und Eigenständigkeit zu fördern.
Die Caritasmitarbeiterin bietet außerdem seit rund fünf Jahren im Weiterstädter Medienschiff eine offene Sprechstunde für Menschen in seelischen Krisen an. In ihren Beratungsstunden wurde sie immer wieder darauf angesprochen, wie wichtig eine wohnortnahe Tagesstätte in Weiterstadt sei. Die Sprechstunde in der Weiterstädter Innenstadt im Medienschiff mittwochs von 14 bis 16 Uhr bleibt auch nach der Eröffnung des neuen Zentrums am Bahnhof weiter bestehen.

Ab Januar 2017 wird es jeden Donnerstag von 14 bis 15:30 Uhr selbst gebackenen Kuchen im Kulturbahnhof geben. Zu diesem offenen Café sind alle herzlich eingeladen. „Wir hoffen, dass viele dieses Angebot wahrnehmen. Denn dann wird dieser Ort, der für Betroffene Orientierung, Sicherheit und Stabilität bietet auch ein Ort, der gesellschaftliche Teilhabe ermöglicht“, so der Wunsch von Thomas Dörr.

Kontakt:
Gemeindepsychiatrisches Zentrum Weiterstadt
Bahnhofstraße 2
64331 Weiterstadt

Tagesstätte:
Telefon 06150 – 80 930 0
E-Mail v.cech@caritas-darmstadt.de

Wohnen / Psychosoziale Beratung:
Telefon 06150 – 80 930 11
E-Mail r.kelpe@caritas-darmstadt.de

Galerie

Copyright: © caritas  2019