URL: www.caritas-darmstadt.de/aktuelles/pressemitteilungen/15.-tag-der-selbsthilfegruppen-im-kreis-bergstrasse-8e91e818-a772-4635-94a0-e0ed1722197c
Stand: 23.05.2019

Pressemitteilung

15. Tag der Selbsthilfegruppen im Kreis Bergstraße

Jede achte Frau erhält die Diagnose Brustkrebs. Von heute auf morgen ändert sich das ganze Leben. Berufliche und private Pläne zerfallen. Ein Schicksalsschlag, den die Betroffene verarbeiten muss. Helfen kann dabei der Besuch einer Selbsthilfegruppe, denn dort trifft man Menschen zum Erfahrungsaustausch, die die gleichen Belastungen erlebt haben. Die Selbsthilfegruppe "Gemeinsam stark" - Frauen mit und nach Brustkrebs wurde 2008 gegründet. In diesem Jahr nimmt sie zum ersten Mal am Informationstag der Selbsthilfegruppen im Kreis Bergstraße teil.

Unter dem Motto "Selbsthilfe ist Mehr…! werden sich 28 Selbsthilfegruppen in Viernheim präsentieren. Sie decken dabei die Themen Gesundheit, Lebensbewältigung sowie Sucht und psychische Probleme ab. So wird das Spektrum vor Ort sehr bunt sein. Neben der Möglichkeit mit den einzelnen Selbsthilfegruppen Kontakt aufzunehmen, können fünf Fachvorträge besucht werden: 10.30 Uhr: Erscheinungsbild und Behandlung bei chronisch entzündlichen Darmerkrankungen, 11.15 Uhr: Das Krankheitsbild Schlafapnoe und seine Folgen, 13.00 Uhr: Mein Weg mit den anonymen Alkoholikern, 13:45 Uhr: Depression und der Weg zur Behandlung, 14.30 Uhr: Moderne Diabetes-Therapie.

Alle teilnehmenden Gruppen erhoffen sich, dass sie auf diesem Wege auch den Menschen Hilfe anbieten können, die den Schritt eine Selbsthilfegruppe bewusst aufzusuchen nicht gehen würden.

"In den Selbsthilfegruppen können Menschen, die an schwerwiegenden Erkrankungen leiden oder in belastenden Lebenssituationen stecken, über sich, ihre Anliegen und Sorgen reden. Sie können anderen zuhören, die gleiche oder ähnliche Probleme haben. Sie  können sich gegenseitig unterstützen und zusammen Schwierigkeiten meistern. Von den Erfahrungen der anderen wird gegenseitig profitiert", so Diplom-Sozialpädagogin Maritta Eckert- Geiß, Koordinatorin der Selbsthilfekontaktstelle. Die Selbsthilfekontaktstelle ist Ansprechpartner für Menschen, die Selbsthilfegruppen suchen oder auch für Betroffene, die eine Selbsthilfegruppe gründen wollen. Die Gruppen werden unterstützt, im Gruppenprozess begleitet und fortgebildet.

"In der Gruppe ist man nicht mehr nur hilfesuchend sondern zugleich auch Helfer und Unterstützer für die anderen Gruppenmitglieder. Studien der letzten 25 Jahre zeigen, dass die Teilnahme an der Selbsthilfe den Betroffenen in der Bewältigung der Krankheit oder belastenden Lebenssituation hilft, durch die Übernahme von Verantwortung für die eigene Gesundheit, die eigene Genesung und das eigene Wohlbefinden. Durch ihr Engagement verschaffen sie als Experten in eigener Sache ihrem Anliegen Gehör und Einfluss, beispielsweise durch wichtige Hinweise auf Lücken und notwendige Verbesserungen in der medizinischen Versorgung", so Caritasdirektor Ansgar Funcke.

Obwohl die Wirkungen der Selbsthilfe sehr positiv sind, nehmen dennoch gar nicht so viele Menschen, wie man vielleicht meinen könnte, an der organisierten Selbsthilfe teil.

Daher ist eine Veranstaltung wie der Selbsthilfetag in Viernheim so wichtig, denn hier kann man sich anonym und unverbindlich informieren. An allen Ständen stehen höchst motivierte Menschen, die Kraft und Zeit dafür aufbringen, um Betroffenen menschliche Unterstützung anzubieten.

Kontakt:

Selbsthilfekontaktstelle Kreis Bergstraße

Bensheimer Weg 16

64646 Heppenheim

Tel.:  06252 - 990130

Weiterführende Infos  sind unter www.selbsthilfe-bergstrasse.de zu finden.

Download

sht_2015_10seiten

Copyright: © caritas  2019