URL: www.caritas-darmstadt.de/aktuelles/pressemitteilungen/bistro-d-42-ehemaliger-cafladen-eroeffnet-am-15.-juni-55266580-b82d-4332-a10a-a56e0f36eee5
Stand: 12.06.2017

Pressemitteilung

Bistro D 42 - ehemaliger CaféLaden - eröffnet am 15. Juni

Eigentlich begann alles schon vor 37 Jahren: Das Gemeindepsychiatrische Zentrum Darmstadt setzte die Idee eines Cafétreffs für psychisch kranke Menschen in der Landgraf-Georg-Straße in die Tat um. Damals wie heute war die Hauptidee, den Menschen mit einer psychischen Erkrankung, die öfters isoliert leben, einen Ort anzubieten, an dem sie sich treffen können und in entspannter Atmosphäre ihre Freizeit bei einer preiswerten Mahlzeit verbringen können. Rund 20 Jahre später eröffnete das Tagescafé in der Pützerstraße, welches im Jahr 2000 in die Dieburger Straße 42 umzog. Unter dem Namen CaféLaden wurde es sowohl als Küche und Speiseraum der Darmstädter Tagesstätte genutzt, die nur wenige Meter weit entfernt lag, als auch von vielen Menschen mit und ohne Handicap in der Freizeit gerne besucht.

"Nach dem Umzug unser Tagesstätte in das Caritaszentrum am Wilhelminenplatz wurde es Zeit, etwas zu ändern", erzählt Caritasdirektor Franz-Josef Kiefer. "Durch unsere Gastronomieprojekte in Bensheim und Lorsch können wir auf ein erfahrenes Team zurückgreifen. So entschieden wir uns, auch hier ein neues Konzept umzusetzen. Da der Landeswohlfahrtsverband das neue Konzept überzeugte und uns unterstützt und fördert, sind wir stolz, dass wir nun das Bistro D42 eröffnen können."

Rund 80.000 Euro hat der Caritasverband Darmstadt investiert, damit dieses einladende Bistro entstehen konnte. Im unteren Bereich vermittelt ein frisches sonniges gelb ein Gefühl der Heiterkeit und Leichtigkeit. Gepaart mit der Komplementärfarbe  apfelgrün in der oberen Empore wird eine frische,  beruhigende und vertraute Atmosphäre geschaffen. Alles in allem ein "lebensbejahendes Farbkonzept" so die Innenarchitektin Michaela Voss.

Bei der Gestaltung des zur Verfügung stehenden Raumes hat sie darauf geachtet, dass die Sitzbereiche sowohl zum Kurzverweilen als auch zum längeren Besuch einladen. Kleine und größere Gesprächsgruppen finden ihren Platz an Sitzbänken oder Bistrotischen mit Barhocker.Man kann sich auch zurückziehen und mit einem Tablet-PC im Internet kostenlos stöbern. Herz und Schmuckstück des Bistros ist die Theke.

Bei allen Neuerungen in der Raumgestaltung ist eines gleich geblieben: Wie in jedem Bistro kann man hier als Gast verweilen, Kaffee trinken oder seinen Mittagstisch genießen und alles zu moderaten Preisen.

Eine Besonderheit ist, dass es sich um ein sogenanntes "inklusives" Bistro handelt, in dem Menschen mit und ohne Handicap gemeinsam für das leibliche Wohl des Gastes sorgen. "Wir beschäftigen hier rund 20 Menschen, die unsere Tagestätten in Griesheim, Darmstadt und Darmstadt-Eberstadt besuchen oder im Wohnheim Haus Elim leben", erläutert Betriebsleiterin Claudia Bock, die mit einem 45köpfigen Team das Hotel-Restaurant Karolinger Hof in Lorsch und das Café Klostergarten in Bensheim leitet. "Diese Menschen wollen etwas Sinnvolles tun, sie möchten einer Beschäftigung nachgehen. Hier erleben sie durch die Arbeit eine Tagesstruktur. Durch unsere bereits laufenden Projekte wissen wir, dass die Arbeit das Selbstbewusstsein stärkt. Viele Lehrlinge, Köche und Servicekräfte in Bensheim und Lorsch sind mit der Arbeit für ein therapeutisches Entgelt gestartet. Durch unser flexibles System können wir in kleinsten Schritten die Leistungsfähigkeit eines jeden Einzelnen individuell fördern."

Benjamin und Patrick freuen sich auf die Eröffnung. Sie haben im Caritaszentrum Schweizerhaus unter Chefkoch Thomas Nauth schon viele Erfahrungen in der Küche sammeln können. Im Schweizerhaus werden künftig  die warmen Gerichte für das Bistro vorbereitet. Im Bistro selbst werden frische Salate und Desserts zubereitet und Kuchen gebacken.  Die Restaurantfachkraft Alexandra Stapf trifft mit den Klienten die nötigen Vorbereitungen und sorgt für ein gleichbleibend hohes Niveau für die Gäste und die fachliche Ausbildung der Mitarbeitenden. "Unser Fachpersonal wird regelmäßig geschult, auch auf pädagogische Fortbildungen zur Anleitung der Menschen mit Handicaps wird bei uns viel Wert gelegt", so der Caritasdirektor. "So gelingt es uns dank einer optimalen Zusammenarbeit von Menschen mit und ohne Handicap sehr gute Angebote vorzugehalten. Ohne Kooperationspartner ist dies alles nicht möglich. So sind wir allen dankbar, die uns bei diesem Projekt unterstützen. Gemeinsam sind wir guten Mutes, dass wir vielen helfen, wieder auf dem ersten Arbeitsmarkt Fuß zu fassen",  so der Caritasdirektor. Der Caritasverband Darmstadt geht dabei mit gutem Beispiel voran und hat neben dem Bistro auch schon Arbeitsplätze im Café Klostergarten und im Karolinger Hof  geschaffen.

Zukunftspläne werden auch schon eifrig geschmiedet. "Vom Candlelight Dinner bis hin zum monatlichen Sonntagsfrühstück, Vernissagen oder Lesungen, die Mitarbeitenden sprühen nur so voller Idee, doch alles der Reihe nach", so  Betriebsleiterin Claudia Bock.

Kontakt: Bistro D42 , Dieburger Str. 42, Darmstadt                                       

Öffnungszeiten: Montag: 11:30 - 14:30, Dienstag - Freitag: 11:30 - 17:30 Uhr

Tischreservierung unter 06151961199

Galerie

Download

Getränkekarte

Copyright: © caritas  2019