Betreutes Einzelwohnen für suchtkranke Menschen

Abhängigkeit ist eine komplexe Erkrankung, die von vielfältigen schädigenden Auswirkungen begleitet ist. Daher benötigen einige Hilfesuchende weitergehende Unterstützung, um die Herausforderungen des Lebensalltags zu bewältigen.

Zielgruppen

  • Erwachsene Suchtkranke (insbesondere mit Alkohol-, Medikamenten- und Glücksspielabhängigkeit), die einen Hilfeanspruch nach § 53 SGB XII haben.
  • Menschen mit Doppeldiagnose: Sucht- und psychische Erkrankung.
  • Abhängigkeitserkrankte mit bereits eingetretenen Folgeerkrankungen (CMA)

Unser Angebot

  • Regelmäßige Gespräche und Hausbesuche sowie Begleitung zu Ämtern und Behörden
  • Sicherung des Wohnraumes
  • Unterstützung bei einer angestrebten Abstinenz / Rückfallvermeidung
  • Anbindung an das Gesundheitssystem: Begleitung zu Ärzten, Vermittlung in stationäre Entgiftung und / oder Entwöhnungsbehandlung
  • Unterstützung bei der Arbeitssuche bzw. Erhalt des Arbeitsplatzes
  • Hilfen bei der Alltagsgestaltung
  • Aus- und Aufbau sozialer Kontakte
  • Vernetzung mit anderen Einrichtungen

Voraussetzungen für das Betreute Einzelwohnen

  • Freiwilligkeit
  • Bereitschaft zu einer kontinuierlichen Zusammenarbeit und zur Auseinandersetzung mit der Suchtmittelabhängigkeit

Zuständigkeitsbereich

  • Landkreis Darmstadt-Dieburg
  • Stadt Darmstadt

Ihre Ansprechpartner für Betreutes Einzelwohnen