URL: www.caritas-darmstadt.de/aktuelles/pressemitteilungen/wir-trauern-um-herrn-guenter-schwering-54fbc20a-1a6a-4145-877d-737810077cf0
Stand: 23.05.2019

Pressemitteilung

Nachruf

Wir trauern um Herrn Günter Schwering

Portraitfoto von Herrn Günter SchweringHerr Günter Schwering, 1957-2020Caritasverband Darmstadt e. V.

Der Heimleiter, der von der ersten Stunde an, vom 1. Juli 1988, das Alten- und Pflegeheim St. Elisabeth in Bürstadt geleitet hat, ist im Alter von nur 62 Jahren nach kurzer, sehr schwerer Krankheit am Montag verstorben.

Der Verband verliert mit Günter Schwering einen warmherzigen Menschen, der mit unglaublichem Engagement die gesamte Altenhilfe an der Bergstraße entscheidend weiterentwickelt und geprägt hat.
Er hat das Wesen der Altenpflege genau erkannt. Nicht die Krankheit steht im Vordergrund, sondern der alte Mensch mit seinen Bedürfnissen“, sagt Caritasdirektorin Stefanie Rhein. So waren die 32 Jahre seines Wirkens geprägt von Bewegung und Veränderung, von einem engagierten Anpacken der vielen Aufgaben und Herausforderungen, welche die Altenhilfe immer wieder aufs Neue stellt.

Mit Leib und Seele hat Herr Schwering die Altenhilfe des Caritasverbandes nah an den Menschen entwickelt und zukunftssicher gemacht“, so die Caritasdirektorin.
Unter seiner Federführung wurde in Bürstadt ein innovatives und differenziertes Altenhilfeangebot aufgebaut, so dass um das Altenheim herum viele niedrigschwellige Betreuungsangebote, auch für demenziell erkrankte Menschen sowie ambulante und stationäre Angebote entstanden. Günter Schwering hat den Wohnbereich für Menschen mit Demenz und das Betreute Wohnen aufgebaut. Das Alten- und Pflegeheim hat er zu einem Caritaszentrum weiterentwickelt, in welchem Pflege, Betreutes Wohnen, Begegnungsstätte und ein Sozialraumkonzept aus der Hand eines Trägers angeboten werden. Das Thema Begleitung schwer kranker und sterbender Menschen war ihm ein Herzensanliegen. Trotz neuer Bauprojekte, wie das Caritaszentrum in Einhausen, dessen Konzeption seine Handschrift trägt, oder der Erweiterungsbau in Bürstadt, hat er solch wichtige Themen immer intensiv mit seinem Team bearbeitet, auch in enger Abstimmung mit dem Vorstand.

Wichtig war Günter Schwering, dass die beiden Häuser offene Einrichtungen sind und sich nicht nach außen hin abschotten. Auch deshalb konnte er auf die Unterstützung von insgesamt mehr als 70 ehrenamtlich engagierten Menschen setzen. Ebenso erwähnenswert waren seine hervorragenden Kontakte zur Kirchengemeinde, zur kommunalen Politik, zur Verwaltung und zu den Vereinen.

Herr Schwering war immer offen für neue Entwicklungen und er hat diese mit hoher Fachlichkeit, persönlicher Kompetenz und großem Engagement begleitet und vorangebracht“, so Caritasdirektorin Stefanie Rhein.

Krisen, Schwierigkeiten und zu lösende Aufgaben hat Günter Schwering immer mit großer Ruhe und Gelassenheit lösungsorientiert angepackt. Ob für Bewohner*innen oder Mitarbeitende, er hatte stets ein offenes Ohr für die kleinen und großen Sorgen und viel Empathie für sein Gegenüber.

Die menschliche und berufliche Lücke, die er hinterlässt, ist sehr groß.
Sein Optimismus, seine Freundlichkeit und seine Herzlichkeit werden uns fehlen.
Wir verlieren mit ihm eine äußerst geschätzte und sehr beliebte Führungskraft.

In Gedenkgottesdiensten in Bensheim und Bürstadt erhalten Mitarbeitende Zeit und Raum für ihre Trauer.

Copyright: © caritas  2020