Intrum Justitia Stiftung

Überschuldung und Arbeitslosigkeit führen zu einer immer größer werdenden Verschuldung der deutschen Bevölkerung und zu privaten Insolvenzen. Umso wichtiger ist die Arbeit der Schuldnerberatungen. Der Caritasverband Darmstadt e.V. hält neben der Stadt als einziger Verband in Darmstadt eine Schuldner- und Insolvenzstelle vor, um verschuldete Privatpersonen seit vielen Jahren mit großem Engagement ohne Unterstützung durch die öffentliche Hand zu beraten.

Die Nachfrage nach Schuldnerberatung steigt mehr und mehr an. Zurzeit besteht daher eine Wartezeit von über einem halben Jahr, wobei es allerdings möglich ist, ein Erstgespräch innerhalb von zwei bis drei Wochen zu bekommen. Da immer mehr Personen zahlungsunfähig werden, wird es immer schwieriger, diesem Personenkreis gerecht zu werden, insbesondere da jedes Verbraucherinsolvenzverfahren einen sehr großen Zeitaufwand erfordert und vorrangig Existenzsicherungsmaßnahmen durchgeführt werden.

Förderung der Schuldnerberatung

Intrum Justitia, als führendes Credit Management Unternehmen in Europa, möchte die wichtige Arbeit der Caritas im Bereich Schuldnerberatung unterstützen.  Zu diesem Zweck hat das Unternehmen eine Stiftung ins Leben gerufen. "Geführt wird die Stiftung unter dem rechtlichen Dach der Wilhelm Emmanuel von Ketteler-Stiftung. Das hat den erheblichen Vorteil, das kaum Verwaltungskosten anfallen und alles dem richtigen Zweck zugeführt werden kann", erläutert Caritasdirektor Dr. Werner Veith die Vorteile der unselbständigen Stiftung. "Mit dieser Stiftung kann die Präventionsarbeit innerhalb der Schuldnerberatung gezielt und langfristig gefördert werden. Einmal stiften - ewig helfen, so könnte man es auch in Kurzform beschreiben, denn das Stammkapital bleibt immer bestehen, da die Stiftung nur mit den Zinserträgen des Vermögens wirtschaftet", grenzt Veith die Stiftung gegenüber der Spende ab, die zeitnah ausgegeben werden muss.