Altenhilfe - Stiftung St. Elisabeth Bensheim

Anna Petrus wohnte nicht weit vom Caritasheim St. Elisabeth entfernt, ein paar hundert Meter mögen es nur gewesen sein, doch außer dass sie regelmäßig  in die Kapelle des Heimes ging, hatte sie keine Berührungen mit dem Altenheim. Später wolle sie einmal ins Heim einziehen, wenn sie nicht mehr alleine für sich leben könne, so hatte sie es Nachbarn erzählt. Doch dazu kam es nicht mehr. Anna Petrus verstarb 2002 im Krankenhaus und ohne vorher auch nur ein Wort darüber zu verlieren, hatte die Bensheimerin in ihrem Testament das Caritasheim St. Elisabeth bedacht und diesem ihr Haus vererbt.

Zusammen mit Caritasdirektor Dr. Werner Veith entschied sich Heimleiter Hans Peter Kneip dazu, das Haus zu verkaufen und den Erlös von 220.000 Euro auf Dauer anzulegen. Daher wurde das Geld in die eigene Altenhilfe-Stiftung St. Elisabeth Bensheim  eingebracht. Mit den Zinserlösen wurden beispielsweise in den letzten Jahren ein Häcksler gekauft, Stühle für die Aufenthaltsräume neu bezogen und für den wunderschönen Aufenthaltsraum im Erdgeschoss wurde eine neue Küche eingerichtet, die von der Hauswirtschaftsleiterin und den Auszubildenden eifrig genutzt wird. Hier werden zum Beispiel leckere Kuchen für die Cafeteria gebacken, in der Weihnachtszeit werden Plätzchen gebacken und auch vor aufwendigem Gelee wird nicht haltgemacht.

Anna Petrus hat dem Caritasheim durch ihr großzügiges Erbe etwas hinterlassen, mit was sie über ihre Lebzeiten hinaus Jahr für Jahr Gutes tut.

Heimbeirat, Hauswirtschaft, Heimleitung und die Bewohner freuen sich über die neue Küche und beim alljährlichen Weihnachtsbacken bleibt  Anna Petrus garantiert unvergessen!