Gemeinwesenarbeit Kirchtannensiedlung Darmstadt-Eberstadt

Die Wissenschaftsstadt Darmstadt ist mit zwei Standorten im Programm vertreten: Eberstadt-Süd und Kranichstein.
Die Träger der Diakonie und Caritas betreiben eine Stadtteilwerkstatt als Vor-Ort-Büro.
Aufgabe der Stadtteilwerkstatt ist es, die Bewohner/-innenbeteiligung an der Entwicklung des Stadtteiles zu organisieren, Projekte zu koordinieren und die Selbsthilfekräfte der Bewohner/innen zu stärken.

„Unser Stadtteil wird nur dann l(i)ebenswerter,
wenn wir Bewohner/innen, die wir hier wohnen,
uns für unseren Stadtteil engagieren!“


Unsere Themen:

  • Ausbau und Weiterentwicklung der Bewohner/-innenbeteiligung
  • Begleitung und Unterstützung von Maßnahmen zur Wohn- und Umfeldverbesserung
  • Initiierung und Förderung von Aktivitäten zur Sozialen Nachbarschaft und des aktiven Stadtteils
  • Stärkung der lokalen Wirtschaft, Arbeitsplätze auf lokaler Ebene, Unterstützung von arbeitslosen Bewohner/-innen

Wenn Sie sich über den Stand der Entwicklungen „Soziale Stadt“ informieren möchten, setzen Sie sich mit der Stadtteilwerkstatt in Verbindung. Wenn Sie Ideen oder Kritik vorschlagen möchten, aber auch wenn Sie persönliche Unterstützung brauchen, wenden Sie sich an uns.

„Wir haben ein offenes Ohr für Ihre Anliegen!“


Wo können Sie mitmachen?

Die Bewohner/-innen sind die Expert/-innen für ihr Lebens- und Wohnumfeld. Ihre Erfahrungen und Meinungen sind Grundlage für die zukünftige Entwicklung des Stadtteils.

Die Stadtteilwerkstatt Eberstadt-Süd begleitet die Arbeitsgruppen:

  • AG Soziale Nachbarschaft. In der AG werden gemeinschaftsfördernde Aktivitäten geplant und Aktionen vorbereitet, die das nachbarschaftliche Miteinander im Stadtteil aktivieren und verbessern.
  • AG Bauverein. Ziel dieser AG ist, die Kommunikation zwischen Vermieter/in und Mieter/innen zu sichern und das direkte Wohnen und Miteinander in den Hausgemeinschaften positiv zu gestalten.
  • AG Stadtteilfest. Die AG bereitet u.a. das Stadtteilfest in Eberstadt-Süd vor und plant weitere kulturelle Veranstaltungen.
  • AG Interkulturelle Stadtteilarbeit. In der AG haben sich Vertreter/innen verschiedener zugewanderter Bevölkerungsgruppen zusammengeschlossen. Die AG vertritt die Interessen der Migranten und Migrantinnen im Stadtteilentwicklungsprozess. Die Mitglieder setzen sich insbesondere für Projekte ein, die die Integration und das friedliche Miteinander von Menschen unterschiedlicher kultureller Herkunft fördern. Die Mitglieder planen Aktivitäten, die zur Entwicklung einer guten Nachbarschaft mit deutschen Bewohner/innen geeignet scheinen. Sie kommunizieren die Informationen in ihren Gemeinschaften und stehen als Multiplikatorinnen, Vermittlerinnen und Übersetzerinnen zur Verfügung.

Die Stadtteilwerkstatt Eberstadt-Süd kooperiert mit der Stadtviertelrunde Eberstadt-Süd.