Gemeindepsychiatrisches Zentrum Weiterstadt

Gruppenbild, 5 Frauen und ein Mann sitzen auf einer Bühne in einem Veranstaltungsraum

Rund 240 Quadratmeter stehen für die Beratungsräume, eine Kreativwerkstatt, ein Ruhe- und ein Multifunktionsraum, eine Teeküche, Sanitäranlagen und den Gemeinschaftsraum zur Verfügung. Dieser ist den Weiterstädtern als ehemalige „Music-Station“ bekannt. Tagsüber wird dieser Raum von der Caritas für die psychisch kranken Erwachsenen genutzt, um ihnen einen Ort der Begegnung und eine Tagesstruktur durch Teilhabe und Beschäftigung anzubieten. Abends und am Wochenende  finden in der ehemaligen Bahnhofgaststätte unter anderem Konzerte, Discos, Lesungen oder Quizabende vom „Kulturbahnhof Weiterstadt e.V.“ statt. Durch diese Kooperation mit dem Kulturbahnhof Weiterstadt öffnet sich die Einrichtung auch nach Außen, um den Hilfesuchenden wirksam helfen zu können. Diese neue Einrichtung bietet den Klientinnen und Klienten ein großes und reizvolles Gestaltungsfeld, z.B. auch ein Engagement im Kulturverein.

Unsere Angebote

Tagesstätte

Ort der Begegnung

Die Tagesstätte für psychisch kranke Erwachsene bietet Beschäftigung in vielen unterschiedlichen Bereichen.

Mit Anleitung und Förderung durch qualifiziertes Fachpersonal können Fähigkeiten und Kenntnisse erweitert und soziale Kompetenzen trainiert werden.
Die Tagesstätte ist ein Ort des sozialen Lebens, an dem psychisch kranke Menschen Kontakte knüpfen, ihr Selbstbewusstsein stärken und damit ihren Gesundheitszustand stabilisieren können.
Die Tagesstätte bietet an 5 Tagen in der Woche Tätigkeiten im hauswirtschaftlichen Bereich, einfache Arbeiten, wechselnde Mahlzeiten, Gespräche, kreative Tätigkeiten, Bewegung, Ausflüge und kulturelle Unternehmungen.

Betreutes Wohnen

Die eigene Wohnung als Ort der Sicherheit und Geborgenheit vermittelt vielen Menschen Stabilität und ist Ausdruck von Lebensqualität.

Unter dem Begriff „Betreutes Wohnen“ verstehen wir Hilfestellungen beim Leben in der eigenen Wohnung bzw. in der Wohngemeinschaft.
Das Angebot orientiert sich an dem individuellen Hilfebedarf und den Bedürfnissen des Einzelnen.
Ziel ist die selbständige Lebensführung und Förderung der Eigenständigkeit.
Das Betreute Wohnen soll krisenhaften Entwicklungen vorbeugen und die Lebensqualität der Betroffenen verbessern.

Beratung

Eine gute, individuelle Beratung ist der erste Schritt zur Entwicklung neuer Lebensperspektiven.

Hier wird gemeinsam festgelegt, welche Maßnahmen sinnvoll und richtig sind.
Unser Beratungsangebot im Rahmen der Psychosozialen Kontakt- und Beratungsstelle bezieht sich auf:

  • Beratung für psychisch kranke Menschen
  • Beratung für Angehörige
  • Krisenberatung
  • Weitervermittlung

Krisenberatung

Die Krisenberatung ist ein Angebot für Menschen in akuten Lebenskrisen und für Menschen mit suizidalen Gedanken.

Es geht dabei um eine erste Stabilisierung und Abklärung, welche Angebote weiterhin notwendig sind.
Ziel der Krisenberatung ist eine Situation zu schaffen, in der Lösungen erreichbar sind.
Sollte ein Klinikaufenthalt notwendig sein, begleiten wir den Erkrankten, wenn er es wünscht.

Unser Team

Zu unserem Team gehören Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen mit dem Abschluss soziale Arbeit bzw. Sozialpädagogik, eine Ergotherapeutin und eine Hauswirtschafterin.
Die Verwaltungsarbeit des gesamten GPZ wird von Verwaltungskräften bewältigt.