URL: www.caritas-darmstadt.de/aktuelles/pressemitteilungen/zertifikatsuebergabe-an-die-teilnehmerinnen-des-elternintegrationskurses-1c02b881-061b-44cd-ace4-7e9
Stand: 23.05.2019

Pressemitteilung

Zertifikatsübergabe an die Teilnehmerinnen des Elternintegrationskurses

Gisela Josties-Wein unterrichtet seit 25 Jahren ausländische Frauen in der deutschen Sprache. Vielen Frauen hat sie seitdem zu einem neuen Leben in Deutschland verholfen, denn sie hat ihnen die Angst vor der deutschen Sprache nehmen können und damit auch die Angst vor einem Leben in Deutschland. Oft sind die Frauen anfangs sehr verunsichert, sie können nicht für sich selbst und ihre Kinder sorgen, da sie niemanden verstehen, weder den Arzt oder die Lehrerin ihres Kindes, auch das Einkaufen ist ein Problem. 

In ihrem jetzigen Kurs hat Gisela Josties-Wein im Schülerhort Arche Noah in Heppenheim 19 Frauen aus zwölf verschiedenen Ländern unterrichtet. Die Frauen aus Marokko, Eritrea, Afghanistan, der Türkei, dem Iran und weiteren Ländern haben trotz ihrer Unterschiedlichkeit so gut miteinander harmoniert, dass in dem Kurs eine ganz besonders gute Atmosphäre zum Lernen herrschte. „Das Menschliche war in diesem Kurs besonders schön“, so die Lehrerin, die seit 2005 die Integrationskurse vom Caritasverband unterrichtet. Die Frauen sind nun stolz und glücklich, denn sie haben alle die Prüfung bestanden, elf sogar mit Bestnote B1. Nun  erhalten sie das Zertifikat Deutschtest für Zuwanderer, welches für die Aufenthaltsverfestigung in Form einer Niederlassungserlaubnis und zur Einbürgerung zwingend erforderlich ist.

Dabei waren die Umstände nicht immer einfach: Vokabeln lernen neben all den familiären Verpflichtungen, die zu erfüllen sind, ist nicht immer einfach. Drei Babys kamen während des Kurses zur Welt und so mussten besondere Herausforderungen bewältigt werden. Die Migrantinnen sind sich einig, dass sie diese Erfolge nur erzielen konnten, da sie ihre Kinder in guten Händen im Spielraum nebenan wussten. Das machte den Kopf fürs Lernen der deutschen Sprache frei. Dafür ist Olga aus Rumänien besonders dankbar. Sie hat durch den Kurs viel Selbstvertrauen erhalten und ihre Kinder haben durch die Kinderbetreuung sehr gut Deutsch gelernt. Und das will sie noch weiter ausbauen und hat sich für den B1 plus Brückenkurs angemeldet. „Wir haben mit diesem Kurs sehr viel Glück gehabt. Ich bin allen Einrichtungen und Trägern dafür sehr dankbar!“ 

Caritasdirektor Franz-Josef Kiefer ist froh, dass der Migrationsdienst des Caritasverbandes diesen Kurs anbietet. „Im Elternintegrationskurs haben die Kursteilnehmerinnen nicht nur die deutsche Sprache gelernt. Sie haben auch viel über das deutsche Bildungssystem erfahren: Wie Kindergärten und Schulen funktionieren, wie sie als Eltern das Schulleben ihrer Kinder aktiv mitgestalten können, auf welche Formalitäten sie achten müssen. Sie haben Kontakte zu den Kindergärten und Schulen der Stadt geknüpft und lernten die Einrichtungen von innen kennen. Durch die Kinderbetreuung konnten sie sich in Ruhe auf das Lernen konzentrieren. Das Kursformat mit Kinderbetreuung ist daher ein Erfolgsrezept.“

Die Dienststellenleiterin des Caritas Migrationsdienstes Hannelore Lehnard dankte den Kinderbetreuerinnen sehr herzlich, die in der Anfangszeit sogar 13 Kinder betreuten sowie den Koordinatorinnen Barbara Hammon und Stefanie Eckel.

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge finanziert die Integrationskurse. Monika Vogler, Regionalkoordinatorin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge kam daher zur Zertifikatsübergabe, um den Frauen zu ihrem Erfolg zu gratulieren.

Es sind weitere Elternintegrationskurse in Bensheim und Heppenheim geplant. Alle Frauen, die für sich einen Hilfebedarf sehen, können sich gerne beim Migrationsdienst unverbindlich informieren.

Kontakt: Tel.: 06251 854250 oder per Mail: migration@caritas-bergstrasse.de

Copyright: © caritas  2019