URL: www.caritas-darmstadt.de/aktuelles/pressemitteilungen/mythos-und-ernuechterung-neue-wege-in-der-psychiatrie-6f8b79e0-645d-4b03-8513-a0dc6f94fa02
Stand: 12.06.2017

Pressemitteilung

Mythos und Ernüchterung - neue Wege in der Psychiatrie

 

In interessanten Vorträgen und Diskussionsrunden werden Sie über neue Sichtweisen, Überlegungen und Risiken innerhalb des psychiatrischenKontexts informiert.
In seinem Vortrag mit dem Titel "Wirklich krank oder normal verrückt? - Irrwege und Sackgassen der modernen Psychiatrie" setzt sich Professor Volker Beck mit der Psychiatrisierung unserer Gesellschaft auseinander. Die gravierenden Folgen für die Gemeinschaft und für den Einzelnen werden eindrucksvoll dargestellt.

 

Der Vorstandsreferent des Caritasverbandes Darmstadt e. V., Bastian Ripper, gibt einen Überblick über die aktuelle Psychiatrielandschaft. Thema des Impulses: " Zu langsam, zu schnell, zu viel, zu wenig - zum Zustand des psychiatrischen Hilfesystems"
Dr. Volkmar Aderhold stellt in seinem Vortrag "Neuroleptika jenseits von Mythen in Industrie, Wissenschaft und Alltag? Versuch einer Neubestimmung" die Wirkungsweisen, Einsatzmöglichkeiten und Risiken von Neuroleptika dar.

 

Dr. Aderhold geht darin auch den folgenden Fragen nach:
- Wie hoch soll/muss die Dosis sein um die erwünschte Wirkung zu erreichen?
- Macht es Sinn, Dosierungen zu minimieren, und wenn "Ja" wie?
- Sind Neuroleptika kurativ (heilend)?
- Was hilft bei Psychosen noch außer Medikamentengabe?

 

In der abschließenden Expertenrunde werden Aspekte des Fachtages diskutiert, Fragen des Publikums können eingebracht werden.

 

08:30-10:00 Uhr: Vortrag und Diskussion zum Thema "Netzwerktherapie & Offener Dialog - neue Wege in der psychosozialen Beratung " mit Dr. Volkmar Aderhold im Wintergarten des Justus-Liebig-Hauses

ab 09:30 Uhr Einlass und Café

10:30 Uhr Begrüßung und Eröffnung des Fachtages, durch Norbert Schüssele, Caritasleiter des Gemeindepsychiatrischen Zentrum Darmstadt

- Grußwort Caritasdirektor Franz-Josef Kiefer

- Grußwort Sozialdezernentin Barbara Akdeniz

11:00 Uhr Vortrag Prof. Dr. Volker Beck zum Thema "Wirklich krank oder normal verrückt? - Irrwege und Sackgassen der modernen Psychiatrie"

12:00 Uhr Nachfragen und Diskussion zum Vortrag

12:30 Uhr Mittagspause

14:00 Uhr Impuls: "Zu langsam, zu schnell, zu viel, zu wenig - zum Zustand des psychiatrischen Hilfesystems", Bastian Ripper, Vorstandsreferent Caritasverband Darmstadt

14:15 Uhr Vortrag Dr. Volkmar Aderhold: "Neuroleptika jenseits von Mythen in Industrie, Wissenschaft und Alltag? Versuch einer Neubestimmung"

15:45 Uhr Expertenrunde: "Pharmakotherapie - zwischen Chronifizierung und Recovery"

- Dr. med. Volkmar Aderhold, Universität Greifswald

- Prof. Dr. Volker Beck, Hochschule Darmstadt

- Prof. Dr. Martin Hambrecht, Chefarzt Agaplesion Elisabethenstift

- Dr. Bohny, Facharzt für Psychiatrie & Psychotherapie, Darmstadt

- Monika Daum, Dipl.-Sozialarbeiterin, Leiterin Caritas- Krisendienst Südhessen

- Thomas Dörr, Dipl.-Sozialpädagoge Caritas-Gemeindepsychiatrisches Zentrum Darmstadt

Moderation: Georg Grillenmeier

17:00 Uhr Ende der Veranstaltung

Der Eintritt ist frei.

Hinweis: Das Parkhaus am Liebig Haus ist geschlossen, es kann das Parkhaus des "Darmstadtiums" in nächster Nähe genutzt werden.

 

Download

Mythos und Ernüchterung

Mythos und Ernüchterung

Copyright: © caritas  2019