URL: www.caritas-darmstadt.de/aktuelles/pressemitteilungen/lohnt-es-sich-trocken-zu-bleiben-oder-zu-werden-be30d905-357e-44ea-a24c-70ffce437daa
Stand: 23.05.2019

Pressemitteilung

Lohnt es sich „trocken“ zu bleiben oder zu werden?

Auch in dieser außergewöhnlichen Zeit sind die Mitarbeitenden der Fachambulanz für Suchtkranke in Dieburg, mit der Suchtberatung und den anderen Angeboten für ihre Klientinnen und Klienten da. "Wir beraten aktuell vorrangig per Telefon oder E-Mail und motivieren anfragende Menschen zu Entgiftungs- und Reha-Maßnahmen um ihr Alkoholproblem zu überwinden.

In diesen Tagen erleben wir jedoch eine große Verunsicherung bei den Betroffenen: Lohnt es sich "trocken" zu bleiben oder zu werden? Die Lebensumstände sind eingeschränkt und die Lebensqualität gefühlt heruntergefahren und es sind viele Fragen offen", so die Dienststellenleiterin Ruth Rothkegel.

"Wir wollen in "Zeiten von Corona" die Hoffnungslosigkeit in Mut umwandeln, gerade jetzt die eigene Gesundheit zu stärken und Vertrauen zu schaffen für eigene Ziele am Ende dieser Unsicherheitsphase. Fachberatung ist auch am Telefon sehr gut möglich", so die Caritasmitarbeiterin. Erforderliche Unterlagen und Anträge für Behandlungsmaßnahmen werden gerne per Post übersendet. Auf dem Hof ist auch die Möglichkeit, diese persönlich, mit Abstand, zu übergeben. Wenn gewünscht und erforderlich wird in die Beratungsstelle in der Weißturmstraße eingeladen.

Mit Menschen, die bereits engmaschig betreut werden und sich in gesetzlichen Leistungen, wie der Ambulanten Suchtbehandlung oder im Betreuten Einzelwohnen befinden, wird die Unterstützung kreativ aufrecht gehalten. Terminierte regelmäßige Telefonate ebenso wie Mail-Kontakte oder gemeinsame kleine Spaziergänge sprich "Außentermine" mit dem geforderten Abstand werden gerne angenommen.

Fachambulanz für Suchtkranke im Caritashaus

Weißturmstraße 29, 64807 Dieburg

Informationen und Terminvereinbarungen unter der Rufnummer 06071/9866-22 oder

Email: sucht@caritas-dieburg.de


Copyright: © caritas  2020