URL: www.caritas-darmstadt.de/aktuelles/pressemitteilungen/begegnungen-hilft-beim-leben-mit-dem-vergessen-eef84f91-03c0-4abc-a0fc-14f95e38527f
Stand: 23.05.2019

Pressemitteilung

„Begegnungen“ hilft beim „Leben mit dem Vergessen“

Es ist Donnerstag. Im Gemeindezentrum "Haus Dornbusch" in der Mozartstraße in Heppenheim wird  von 9 bis 12 gesungen, gespielt und gefrühstückt. Barbara Maaß, examinierte Altenpflegerin, hat ihren Erinnerungskoffer  dabei und geht mit den Besucherinnen und Besuchern der Gruppe "Begegnungen" auf eine Zeitreise in die Vergangenheit.

Oft glückt es ihr, bei der alten Dame oder dem alten Herrn ein Lächeln ins Gesicht zu zaubern. Erinnerungen an alte Zeiten werden geweckt. Die Menschen, die diese Gruppe besuchen leiden an dem schleichenden Vergessen: der Demenz. Ihr Kurzzeitgedächtnis funktioniert schon lange nicht mehr und das Langzeitgedächtnis wird immer schlechter.

Als Angehöriger ist man in ständiger Sorge um die Mutter, den Vater, die Ehefrau oder den Partner. Hinzu kommt, dass die Krankheit die Menschen auch oft verändert. Manche werden rechthaberisch, fühlen sich angegriffen, manchmal kommt es auch zu Aggressivität. Das ist schwer für die pflegenden Angehörigen. Die psychische Belastung und der Dauerstress sind hoch, es ist wichtig auch auf sich selbst zu achten. Darum ist eine zeitweise Entlastung sehr wichtig.

Betreuungsangebot für an Demenz erkrankte Menschen

Seit neun Jahren bieten der Caritasverband Darmstadt in Kooperation mit der katholischen Kirchengemeinde "Erscheinung des Herrn" das  Betreuungsangebot "Begegnungen" für an Demenz erkrankte Menschen an. Pflegende Angehörige werden einige Stunden entlastet, während die Demenzkranken in fachlich geschulten Händen bestens betreut werden.

 "Immer wieder erlebe ich, wie die Gemeinschaft unseren Gästen gut tut. Für die Selbstachtung der eigenen Persönlichkeit sind solche Angebote sehr nützlich", so Barbara Maaß, welche seit 2003 dieses Angebot betreut.  Unterstützt wird sie seit Jahren ehrenamtlich von der Altenpflegerin Birgit Eisbein und weiteren engagierten Menschen. 

"Alle Menschen, die von der Erkrankung Demenz betroffen sind, können in unsere "Begegnungen" kommen", so Diplom-Sozialpädagogin Rita Wingert, welche als Beraterin und weitere Ansprechpartnerin für Angehörige die Gruppe unterstützt. Sie kann auch viele Finanztipps geben und bei den unüberschaubaren Formularen für Anträge an Behörden, Kranken- und Pflegekassen Hilfe und Unterstützung anbieten.

Filmvorführung

Am 24.09.2012 wird im Haus Dornbusch um 15 Uhr der Film "Auf der Suche nach Gestern" (29.Min.) / "Lebe dein Alter" (19 Min) gezeigt. Nach dem Film über den Umgang mit an Demenz erkrankten Menschen wird Interessierten gerne die Arbeit der Gruppe "Begegnungen" vorgestellt.

Weitere Informationen erhalten Interessierte am Informationstag am 24.9.2012, sowie unter der Telefonnummer 0 6252 / 12 42 30. Unter dieser Rufnummer können sich auch gerne Menschen melden, die das wertvolle ehrenamtliche Team verstärken möchten.



 

2

Copyright: © caritas  2019